Die Geschichte unseres Familienunternehmens ist verbunden mit der Geschichte unserer Region und damit auch ein kleines Stück Geschichte unseres Landes.

Chronik


1921 Alfred Teichmann gründet in Coswig auf der Johannesstraße einen Kohlehandel.

1938 Anschaffung des ersten LKW.

1945 Sein Sohn Willy Teichmann übernimmt die Firma und baut den Handel mit Kohlen, Altpapier, Schrott und Buntmetall weiter aus. In den 60er Jahren kommen Flaschen und Gläser hinzu. Die sowjetische Besatzungszone und spätere DDR bleibt abhängig von Rohstoff-Importen und der Aufarbeitung vorhandener Ressourcen.

1967 Übernimmt Alfred Teichmanns Enkel Egon das Unternehmen und führt es 1990 in die Marktwirtschaft.

1992 Das Duale System wird in Coswig eingeführt. Der anhaltende Aufschwung des Bauwesens führt zu einer verstärkten Entwicklung der Geschäftsfelder Containerdienst und Lieferservice.

1993 Drei Spezialfahrzeuge für Absetz- und Abrollcontainer werden angeschafft.

1997 Der Standort Johannesstraße platzt aus allen Nähten - das Unternehmen zieht um auf das 5 000 m² große Gelände in Coswig, Industriestraße 23.

1999 Die Urenkel Steffen und Frank Teichmann steigen in das Unternehmen ein und führen den Betrieb als OHG weiter.

2000 Im Oktober kommt die fünfte Generation mit Frank Teichmanns Tochter Nicole in den Bereich Buchhaltung.

2010 Um die Kapazität des Unternehmens weiter zu erhöhen, wird im März ein neuer LKW für Absetzcontainer angeschafft.

Für die nächsten Jahre haben wir uns vorgenommen, den Service für unsere Kunden und die Arbeitsbedingungen für die Belegschaft durch gezielte Investitionen zu verbessern; dazu gehören auch weitere Um- und Ausbaumaßnahmen auf dem Betriebsgelände.
tr-72-geschichte

tr-73-geschichte

tr-74-geschichte
Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Weitere Informationen Ok